Veröffentlicht am

Polizei findet Waffen bei Volksverhetzer

Verstehe ich das richtig? Man fand bei dem irren Rassisten einen selbstebastelten Schieß-Kugelschreiber?! Wer ist das? Lutz Bachbond?
„Die Beamten fanden etliche Beweismittel für den Straftatbestand der Volksverhetzung auf diversen EDV-Geräten und Telefonen und sie staunten nicht schlecht, was sich sonst noch alles in der Wohnung fand: zahlreiche Messer, Samurai-Schwerter, Dolche, Elektroschockgeräte, Schlagringe, Schlagstöcke, eine Armbrust, Pfeil und Boden, verschiedene Vorderladergewehre und Pistolen, Druckluft- und Schreckschusspistolen, zwei wohl funktionsfähige Langwaffen und Munition. Neben der Eingangstüre hatte er eine selbstgebastelte Schusswaffe mit Munition griffbereit deponiert, die wie ein Schießkugelschreiber aussah.“
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kriminalitaet-polizei-entdeckt-waffenarsenal-in-obergiesing-1.3087568

Veröffentlicht am

Blockade an der Wiesenhof-Schlachtfabrik in Wietzen-Holte!

Seit heute Mittag blockieren mehrere Umwelt- und Tierbefreiungsaktivist*innen einen LKW der Nienburger Geflügelspezialitäten GmbH & Co. KG (PHW/Wiesenhof) in Wietzen-Holte. Diese Aktion richtet sich gegen die Ausbaupläne der Nienburger Geflügelspezialitäten und gegen die tägliche Ausbeutung in den Fabriken. Zusätzlich ist die Blockade ein Aufruf für das Aktionscamp gegen Tierfabriken, das vom 29ten Juli 2016 bis 04ten August 2016 in Balge stattfindet.
http://kampagne-gegen-tierfabriken.info/jetzt-blockade-an-der-wiesenhof-schlachtfabrik-in-wietzen-holte/

Veröffentlicht am

Ich hasse es, dass nur Anschläge von Moslems in den Medien breit getreten werden

„Der IS freut sich, die Presse freut sich, die Eine-Frechheit-uns-gleich-als-Rassisten-zu-bezeichnen-Rassisten des Landes freuen sich, weil ein Verrückter gestern mit einer Axt durch einen Zug Amok gelaufen ist. Der Grund zur Freude ist nämlich: Es war ein Moslem und ein Flüchtling! Perfekt! Etwas, dass sich nahtlos in die Narrative unserer Zeit einfügen lässt. Einer Zeit, in der Moslem gleichbedeutend mit Islamist ist und gleichbedeutend mit Flüchtling. Das alles verschwimmt zu einem diffusen Feindbild, gegen das man leicht mobil machen kann.“
https://volksverpetzer.de/2016/07/moslem-medien-anschlag/

Veröffentlicht am

Pelztierfarm schließt

Sehr schöne Meldung!
Doch das bedeutet natürlich leider nicht das Ende der grausamen Pelz“erzeugung“ – schon seit Jahren wird wieder vermehrt Pelz aus anderen Ländern importiert in denen die Haltungs- und Tötungsmethoden der Tiere noch weniger „Verordnungen“ unterliegen (was keineswegs den Eindruck erwecken sollte, dass an der Pelztierindustrie in Deutschland für die betroffenen Tiere irgendwas weniger grausam gewesen wäre) . Der Pelzkonsum hat sich leider nicht merklich verringert. Daher gilt natürlich weiter: Pelz ist und bleibt ein no-go!
„Eine der neun in Deutschland verbliebenen Pelzfarmen hat nun den Betrieb eingestellt. Seit über 40 Jahren litten dort Pelztiere unter den unzureichenden Haltungsbedingungen und bis zu 7000 Lebewesen wurden jährlich für die Mode getötet.“

https://www.tierschutzbuero.de/pelztierfarm-soellichau-geschlossen/

Veröffentlicht am

Abwimmelnummer für unerwünschte Aufreisser

„+49 1575 2897962 – Wenn eine Person aufdringlich nach Eurer Handynummer fragt, habt Ihr jetzt die passende Nummer parat. Gebt einfach die Nummer +49 1575 2897962 an.
Mit dieser Nummer könnt Ihr nicht nur Eure private Nummer für Euch behalten und hört nie wieder von der ungewollten Bekanntschaft. Es kommt automatisch eine Antwort: Zitate von Feminist*innen (bell hooks, Virginia Woolf, Rosa Luxemburg, Audre Lorde, Simone de Beauvoir etc) gleichen offensichtliche Wissenslücken aus.“
http://telefeministinnen.tumblr.com/…/89060…/49-1575-2897962

Veröffentlicht am

Räumung von Wohnprojekt in Rigaer Straße war rechtswidrig

Oa! Ganz schön peinlich für alle die, die in den letzten Tagen die proteste anlässlich der Räumung der Rigaer94 genutzt haben um großkotzig zu erklären, dass alle „linken Chaoten hochgefährliche kriminelle Gewaltverbrecher“ sind!
„Die Teilräumung des linken Berliner Wohnprojekts in der Rigaer Straße 94 war rechtswidrig. Das Berliner Landgericht bestätigte die Nutzungsrechte der Bewohner.“
Zum Artikel bei Spiegel Online