Veröffentlicht am

ZDF: 37° Gift auf unserer Haut

„Barfuß steht der junge Mann in der Ledergerberei in der ätzenden Brühe. Er verdient 30 Euro im Monat. Versichert ist er nicht. Wenn er durch die Chemikalien krank wird, hungert die Familie. Kinder sortieren neben ihm die Lederteile nach Größe. An veralteten, gefährlichen Maschinen. Für ein paar Cent – sie haben keine andere Wahl. Alltag in einer der Tausenden von Gerbereien in Dhaka / Bangladesch.“

Dokumentation des ZDF: https://www.youtube.com/watch?v=IxNJrMxV2oo

Veröffentlicht am

In der Türkei arbeiten minderjährige Flüchtlinge für europäische Modeketten

utopia.de: „Mit versteckter Kamera filmte das BBC-Team in und rund um mehrere Fabriken und konnte dabei festhalten: Sowohl erwachsene als auch minderjährige syrische Flüchtlinge arbeiten hier bis zu 12 Stunden am Tag. Weil sie keine Arbeitserlaubnis haben, arbeiten sie illegal – und haben ihren Arbeitgebern gegenüber keine Rechte.“

Veröffentlicht am

Eisenbahnerin des Jahres

Wer kennt sie nicht, die Situationen in denen andere Menschen angepöbelt und beleidigt werden. Häufig ist dieser Rassismus gerade im Nahverkehr/Schienenverkehr anzutreffen, wenn viele Menschen auf engen Raum zusammenkommen.

Eine couragierte Zugbegleiterin hat so eine Situation gelöst, in dem sie einfach die Geflüchtete-n in die 1. Klasse setzte und den rassistischen Pöbler weiter grummeln lies.

Wir meinen: Nachahmenswert.
http://www.ksta.de/panorama/poebelnder-fahrgast-zugbegleiterin-setzt-fluechtlingsfamilie-in-die-1–klasse-24622324-seite2

Veröffentlicht am

Münchner Amokläufer ein Rechtsextremist?

…da jetzt ja Nazis und rechtspopulitische Parteien und Initiativen die Gewaltakte der letzten Tage so unheimlich für ihre Positionen ausschlachten und nicht nur „Grenzen zu“, sondern auch „Ausländer raus“ fordern und lautstark krakeelen, dass „Integration“ gescheitert oder „eine Lüge“ sei – dieser Artikel hier lässt die Idee zu, dass sich David S., der Amokläufer aus München, mehr in die Ideologie der Rechten integrierte als sie ahnen wollen.
Für die Opfer der Tragödie ist die Art der menscheinfeindlichen Motivation vermutlich zweitrangig und inwiefern hier eine tiefe Verzweiflung und Verstörung oder Traumata des Täters in die ideologische Verortung hineinspielen ist eine ganz andere Frage.
Es zeigt aber auf, dass gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Abwertung – egal wie motiviert – zu Grausamkeiten führt und daher kann gar nicht oft genug betont werden, wie FALSCH es wäre u.a. aufgrund des Amoklaufs in München nun auf die rassistischen, verachtenden und diskriminierenden Forderungen der (extremen) Rechten einzugehen und ihren Hass und ihre Hetze gegenüber millionen (nicht-deutschen) Menschen zu Teilen, die einfach mal gar nichts mit solchen Ideologien und Gewaltexzessen am Hut haben!
„Amokläufer von München war Rechtsextremist. Er war stolz darauf, wie Hitler am 20. April geboren zu sein: Der Münchner Amokläufer war zwar nicht in die rechtsextreme Szene eingebunden, trotzdem war er eindeutig rassistisch. Das hat die F.A.Z. erfahren. Der Deutsch-Iraner hasste Türken und Araber.“
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/f-a-z-exklusiv-amoklaeufer-von-muenchen-war-rechtsextremist-14359855.html

Veröffentlicht am

Hatten die Nazis doch recht?

Eigentlich würden wir uns – nach den Geschehnissen der letzten Tage – lieber nicht dazu hinreissen lassen irgendetwas dazu zu kommentieren. Einfach, weil wir es sinnvoller fänden nicht in dem hysterischen Strudel an Schuldzuweisung und Ursachensuche mitzumischen. Nur fällt es schwer ruhig (in jeder Hinsicht) zu bleiben, wenn man sieht wie die Gewalttaten der letzten Woche von allen möglichen Seiten instrumentalisiert werden und wir haben schon etwas Sorge, dass vernünftige Stimmen da vollkommen untergehen.
Daher teilen wir einfach nocheinmal einen schönen Artikel des Volksverpetzers zu dem Thema. Wir möchten aber auch ganz klar allen Menschen unsere Solidarität ausdrücken, die unter den Geschehnissen der letzten Tage zu leiden hatten! Den Verletzten, den Familien der Betroffenen, den Freund*innen, den Menschen die die Gewalttaten mittelbar oder unmittelbar miterleben mussten und den Menschen, die noch lange mit den schweren Konsequenzen und Folgen der Taten leben werden müssen. Durch die Gewaltakte einiger weniger wurden unzählige Menschen verletzt, getötet und viele Leben wurden auf brutale Weise beeinflusst und verändert, unzählige Menschen und Angst versetzt und verstört. Das ist falsch und es ist grausam. Wir fühlen mit allen Betroffenen!
https://volksverpetzer.de/2016/07/nazis-unrecht/