Kanarienvogel

RSS Feed

Leitfaden für Straßenmalkreideaktionen

Was ist eine Straßenmalkreideaktion?

Die Straßenmalkreideaktion umfasst einfach das Malen von Messages,
Botschaften oder Sprüchen mit Straßenmalkreiden. Die Straße ist eine
super Werbefläche, die komplett ungenutzt ist. Also schnappt euch ein
paar Kreiden, wartet auf schönes Wetter und nichts wie raus! Ihr könnt
durch die Straßen ziehen und Parolen etc. zurücklassen oder die Aktion
mit einer weiteren verbinden.
Beispiel 1: Im Laufe des
Samstagnachmittags stellt das lokale Pelzgeschäft plötzlich fest, dass
auf dem Gehsteig vor ihrem Eingang Protestbotschaften zurückgelassen
wurden.
Beispiel 2: Im Zuge einer Infoaktion vor dem
gastierenden Zirkus wird mit Kreiden eine ethische Grenze gezogen,
welche verdeutlichen soll dass ein Zirkusbesuch ethisch nicht zu
rechtfertigen ist.

Was wird für eine Kreideaktion benötigt?

  • Straßenmalkreiden in verschiedenen Farben
  • Trockenes Wetter
  • Sprüche
  • Plätze für die Sprüche

Was ist bei der Kreideaktion zu beachten?

Ganz wichtig ist, dass der Spruch nicht allzu lange sein sollte und
nicht zu groß geschrieben wird. Wenn ihr zu viel Platz verbraucht wird
das Ganze schnell unleserlich und schwer erkennbar, da mensch sonst den
Überblick verliert. Aber auch der Untergrund kann ein Hindernis sein.
Prinzipiell ist es ja sehr wohl möglich auch auf einem
Kopfsteinpflaster wirkungsvolle Botschaften zu hinterlassen. Eine ebene
Fläche wird euch das Ganze aber erleichtern. Auf glatt poliertem Marmor
wird sich die Kreide nicht am Untergrund reiben und somit auch nicht
malen. Verschiedene Farben, die zum Untergrund im Kontrast stehen,
machen sich immer gut, da die Malerei so stärker auffällt.
Gerne kann mensch die kurzen prägnanten Slogans auch auf eine weiterführende Homepage verweisen.

Gibt es Risiken?

Die Aktion ist in der rechtlichen Grauzone anzusiedeln. Prinzipiell
kann euch nichts passieren, da es sich hierbei um eine sogenannte
vergängliche Veränderung handelt. Die Kreide ist ja spätestens beim
nächsten Regen wieder weg. Reinigungskosten wie etwa bei Graffiti
kommen daher wohl kaum auf euch zu. Außerdem werden malende Kinder auch
nicht verfolgt.
Falls sich jemand durch euch gestört fühlt, kann
es passieren, dass die Polizei vorbeischaut. Vielleicht kommen die aber
auch zufällig von selbst vorbei. Ihr müsst damit rechnen, dass eure
Personalien aufgenommen werden und ihr einen Platzverweis bekommt. Der
Platzverweis kann mündlich oder schriftlich ausgesprochen werden und
muss örtlich und zeitlich begrenzt sein. Beispielsweise darfst du dich
bis 00:00 Uhr nicht mehr in der *innenstadt aufhalten. Falls du den
Platzverweis befolgst war‘s das auch schon, falls nicht können weitere
Maßnahmen folgen. Es empfiehlt sich also, dem Folge zu leisten.
Platzverweise können seitens der Polizei willkürlich ausgesprochen
werden. Wer dem und der Personalienaufnahme entgehen will sollte sich
also verdrücken, wenn mensch mitkriegt, dass die Polizei verständigt
wird. Auch die Kreiden können aus Schikane beschlagnahmt werden.
Es
muss nicht immer sein, dass die Polizei gegen euch arbeitet. Das ist
stark von dem Beamten und der politischen Situation eures
Einsatzgebietes abhängig. Vereinzelt wurden auch schon Aktivist*innen
auf die Wache verschleppt und dort bearbeitet. Das sind aber wirklich
die extremen Ausnahmen.
Bei angemeldeten Aktionen, wie
beispielsweise der vor dem Zirkus, stellt Kreide kaum ein Problem dar.
Ihr müsst die Malereien nach Versammlungsende wieder abwaschen und
damit sollte es getan sein. Wenn ihr ganz sicher gehen wollt, dass euch
die Polizei die Kreiden nicht verbieten kann, könnt ihr sie als
Kundgebungsmittel anmelden.
Für Aktivist*innen die unerkannt bleiben
wollen empfiehlt es sich den Aktionszeitpunkt so zu wählen, dass mensch
schlecht entdeckt werden kann. Auch wenn nichts Illegales gemacht wird.

Achtung!

  • Führt die Aktion nicht auf Privatgrundstücken durch, so erspart ihr
    euch Ärger, Hausverbote oder eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.
  • In einigen Städten ist das Kreidemalen verboten worden! Erkundigt euch sicherheitshalber noch einmal!

[readoffline text=“Auch als PDF verfügbar:“ format=“pdf“ icononly=“false“ class=“pdf“]