Kanarienvogel

RSS Feed

Selbstverständnis

Was ist ein Selbstverständnis?

Ein Selbstverständnis ist eine kurze präzise Zusammenfassung über Zielsetzung, Organisation, Arbeitweise etc. eurer Aktionsgruppe. Das hilft euch dabei, Klarheit über eure eigene Gruppe zu erlangen und  anderen gegenüber  vermitteln zu können, wer ihr seid, was ihr wollt und was ihr macht. Ansonsten kann es schon mal zu problematischen Situationen kommen, besonders unter Streß.

Beispiel:

Am Infostand fragt einE PassantIn eineN AktivstIn, der/die flyert, was die Gruppe eigentlich so mache und wer ihr seid. Überrascht stammelt der/die FlyerverteilerIn:
„Äh ja, wir sind eben für die Tiere…ähm gegen Pelz…wir sind eigentlich alle nur so da, also arbeiten nicht für jemanden oder so.“
Wie ihr euch vorstellen könnt, macht das einen schlechten und unseriösen Eindruck. Das gilt es zu verhindern. Ein Selbstverständnis muss her.

Wie kommen wir zu einem Selbstverständnis?

Ihr wollt mit dem Selbstverständnis eure Gruppe repräsentieren, deshalb sollte es auch unbedingt in Gruppenarbeit entstehen. Am Ende muss jedeR mit dem Ergebnis zufrieden sein. Falls das noch nicht der Fall ist, arbeitet weiter daran. Das Selbstverständnis muss auch nicht für alle Zeit in genau dieser Form bestehen. Die Gruppe verändert sich, ihr sammelt durch die politische Arbeit Erfahrungen und ändert vielleicht eure Meinung zu gewissen Dingen. Ein Selbstverständnis darf und soll geändert und angepasst werden.

Was kommt alles in ein Selbstverständnis?

Im Wesentlichen werden in einem Selbstverständnis die W-Fragen beantwortet. Also alles was einE AusenstehendeR benötigt, um sich ein Bild von euch machen zu können. Achtet drauf, dass ihr keine sensiblen Infos oder andere Sachen, die euch schaden können, ins Selbstverständnis schreibt. Sätze wie „Gewalt gegen Sachen wird von uns als politisches Ausdrucksmittel anerkannt“ gehören auf keinen Fall in ein Selbstverständnis. Natürlich soll das Selbstverständnis eure Gruppe widerspiegeln. Aber hier wäre wirklich  abzuwägen, ob es euch nicht zu stark schadet. Zu radikale Aussagen stoßen nicht nur bei der Polizei auf Unverständnis.
Wir haben eine kleine Liste mit Fragen und ein Musterbeispiel für ein Selbstverständnis zusammengestellt, um euch Anregungen zu geben wie ein Selbstverständnis aussehen kann.

 

Frage : Antwortbeispiel:
Wer sind wir? Die Aktionsgruppe XY ist eine autonome Gruppe, bestehend aus
vegetarisch oder vegan lebenden Schüler*innen, Student*innen und
Abeitnehmer*innen.

Unsere Gruppierung hat keine Hierarchien oder Regeln und stellt keine
bestimmten Anforderungen an die Mitglieder. Jeder/Jede der/die Zeit und
Interesse hat, ist willkommen. Rassistische, sexistische oder andere
diskriminierenden Einstellungen sind  absolut unerwünscht und werden
nicht geduldet.

Was sind unsere Ziele? Unser Ziel ist es, die Öffentlichkeit über Ausbeutung und Misshandlung
von Tieren in allen Bereichen aufzuklären und ein Ende solcher Zustände
herbeizuführen.

Langfristiges Ziel ist es, nicht menschlichen Tieren eigene Rechte zu
erwirken, damit diese juristisch und im gesellschaftlichen Bewußtsein
nicht länger als Sache, sonders als fühlende, denkende und
leidensfähige Individuen wahrgenommen und respektiert werden.

Wo agieren wir? Wir agieren hauptsächlich in XY und Umgebung, nehmen aber auch an
überregionalen Kampagnen und Veranstaltungen teil. Außerdem
unterstützen wir Gruppen mit ähnlichen oder gleichen Zielsetzungen.
Wie agieren

wir?

Von jeglicher Gewalt gegen fühlende Lebewesen distanzieren wir uns und
dulden diese auch nicht als Mittel um politische oder wirtschaftliche
Interessen durchzusetzen. Die Aktionsgruppe beteiligt sich an der
Aufklärung der Bevölkerung über Missstände und ruft zu einem Boykott
der verursachenden Betriebe  auf.
Warum? Wir sind überzeugt, dass jedes Tier ein Individuum ist, das fühlen,
leiden, denken und Ängste empfinden kann. Weiterhin sind wir der
Meinung, dass kein lebensfähiges Wesen sterben will und jedes Wesen
eine faire Chance und ein Recht auf Leben bekommen sollte.
Für wen? Um dies zu ermöglichen, setzen wir uns für Tiere und deren Rechte ein.
Denn sie können ihre Interessen und Rechte nicht selbst vertreten, und
es ist zu befürchten, dass insbesondere „Nutztiere“ ohne eine starke
Interessensvertretung in noch größerem Maße missbraucht, misshandelt
und ausgebeutet werden.Inter-essenten?    Falls du interessiert bist, oder bei uns mitmachen
willst, kannst du dich gerne unter kontakt@AktionsgruppeXY.de melden.

Jeder Interessent und jede Interessentin ist jederzeit willkommen,
selbst, wenn der/diejenige nur ein paar unverbindliche Fragen hat.

Die Termine unserer Treffen sind auf AktionsgruppeXY.de im Terminplaner einsehbar.

Für wen arbeiten wir? Die AktionsgruppeXY  stellt eine selbstständige freie Vereinigung dar
und gehört keinem Verein an. Mit anderen Gruppen, Vereinen und
Vereinigungen wird jedoch bei entsprechender Zielsetzung  kooperiert.

[readoffline text=“Auch als PDF verfügbar:“ format=“pdf“ icononly=“false“ class=“pdf“]