Kanarienvogel

RSS Feed

Räumung der Waldbesetzung LAUtonomia

Am Mittwoch, dem 18.05. wurde die seit mehreren Monaten bestehende Waldbesetzung gegen Braunkohletagebau in der Lausitz geräumt. Unsere Solidarität gilt allen beteiligten und natürlich den gefangenen  und von Repression betroffenen. Passt auf euch auf, seid stark, sodass der Braunkohleindustrie immer neue barrikaden in den weg gelegt werden können.

zu den Geschehnissen vor Ort… ein Bericht von LAUtonomia (Quelle: http://hambacherforst.blogsport.de/2016/05/18/1574/#more-1574):

„In den letzten Tagen kam es rund um die Besetzung vermehrt zu sogenannten „verdachtsunabhängigen“ Kontrollen von Fahrzeugen, Fahrradfahrern und Fußgängern, die für die Polizist_Innen in ein auf Äußerlichkeiten beruhendes Schema passten.
Heute morgen dann wurden unsere Freund_Innen von Polizist_Innen geweckt, die unsere Baumhäuser umstellten und anfingen, die Traversen dazwischen zu zerstören.
Ein Grund für die Räumung wurde auch auf vermehrtes Nachfragen nicht genannt. Letztendlich ließ sich allerdings einer der Polizist_Innen dazu herab, uns mitzuteilen, dass die Räumung vollkommen grundlos durchgeführt werde.
Während unten dann die ersten von vielen Festnahmen durchgeführt wurden und unsere Freund_Innen teilweise aus dem Wald herausgetragen wurden, machte sich eine Einheit Kletterpolizist_Innen bereit, die Baumhäuser zu stürmen. Weil eine richtige, wenigstens halbwegs sichere Hebebühne wohl zu teuer war, kam dazu auch ein Radlader zur Hilfe, in dessen Schaufel irgendein Ingenieursgenie eine Leiter festgebunden hatte.
Mit dieser Konstruktion, die nicht nur unsere, sondern auch die Sicherheit aller anderen Beteiligten lebensbedrohlich gefährdet, wurde sodann an die Baumhäuser herangefahren.

Nebenbei wurden weitere Menschen aus dem Wald herausgetragen; allen wurden die Handys abgenommen, um eine Kommunikation sowohl mit uns als auch mit dem rechtlich zustehenden anwaltlichen Beistand zu unterbinden.

Die Ereignisse im Vorfeld (siehe Twitter und unser Blog) dürften damit nicht, wie versucht wurde, uns weiszumachen, nur bloßer Zufall gewesen sein. Auch der Zeitpunkt direkt zu Beginn der Waldwoche (siehe Blog) kann unmöglich als Zufall verstanden werden.

Wir werden uns auch von dieser vor Tagen begonnenen Welle der Repression nicht einschüchtern lassen!
Wir werden wiederkommen und wieder besetzen und zwar so oft und so lange, bis der Braunkohleabbau endlich gestoppt ist!
Kommt zur Wache in Weisswasser (Open Street Map) um unsere Gefangenen zu supporten, folgt unserem Blog oder Twitter für aktuelle Informationen, macht Solifotos und kommt auf unsere neue Besetzung!

Wir lassen uns nicht aufhalten!“

Comments are closed.